Rückblick Dezember: Zwischen Lockdown und Aufbruchsstimmung

, von  Carolin Hilkes

Rückblick Dezember: Zwischen Lockdown und Aufbruchsstimmung
Europa in Feiertagsstimmung zwischen Lockdown und Aufbruch. Foto: Unsplash / Jaelynn Castillo / Unplash License

Während sich ein Großteil Europas im zweiten Lockdown befindet, kommt langsam Aufbruchsstimmung auf: nicht nur das neue Jahr, sondern auch der Start einer europaweiten Impfkampagne stehen an. Worüber treffpunkteuropa.de im Dezember berichtet hat, findet ihr in diesem Monatsrückblick.

Der vergangene Monat fühlte sich ein wenig an, wie man sich die letzten Meter eines Marathons vorstellt. Nach einem gewaltigen Kraftakt namens 2020, bei dem sich unsere Gesellschaft in Solidarität, Resilienz und Lockdown-Ausdauer geübt hat, noch einmal Vollgas auf den letzten Metern: Der Start einer europaweiten Impfkampagne und ein Brexit-Deal in letzter Minute gab Hoffnung auf Schadensbegrenzung im neuen Jahr.

Auch für den Monatsrückblick steht im neuen Jahr eine Veränderung an. Von nun an stellen wir auch spannende Artikel der anderen Sprachversionen in einer neuen Kategorie vor.

Die Redaktionsmitglieder von treffpunkteuropa.de wünschen euch alles Gute und Gesundheit für das Jahr 2021 – und viel Spaß beim Lesen und Stöbern!

Beliebt im Magazin


In vielen Mitgliedstaaten lässt die Berichterstattung über die EU in nationalen Medien zu wünschen übrig. Foto: The-movement-2000

Europäische Perspektive: Berichterstattung über die EU in nationalen Medien Die EU gilt oftmals als undurchsichtiges und bürokratisches Politikmonstrum. Welche Rolle spielt die nationale Berichterstattung dabei? Wie gut schaffen es die Brüsseler Dependenzen nationales Medienhäuser die komplexe Realität darzustellen und Medienkonsumierenden zu erklären? Eine Europäische Perspektive aus Frankreich, Italien, Polen, Spanien, Rumänien, England und Deutschland.

Ungarn schreibt sich Menschenfeindlichkeit in die Verfassung Ab sofort können homosexuelle Paare in Ungarn keine Kinder mehr adoptieren. Die Situation der LGBTQ+ -Community in Ungarn wird schlimmer.

Zwischenbilanz der Corona-Nachverfolgung: Wie erfolgreich funktionieren Corona-Apps in der EU? Tragen die Corona-Apps in den EU-Mitgliedstaaten zur Nachverfolgung von Infektionswegen bei oder sind die Apps an den hohen Erwartungen gescheitert?

Beliebt auf FB


Demonstrationen in Belarus halten seit dem vermeintlichen Wahlbetrug bei den Präsidentschaftswahlen im August an.

Foto: Unsplash / Andrew Keymaster / Unsplash License


Die weiß-rote Hoffnung in Belarus: Was geschah und wie darüber berichtet wurde Seit August beeindruckt uns die Zivilgesellschaft in Belarus mit ihrem Aufbegehren gegen die Diktatur. Was waren die Auslöser für die Proteste? Und welche Fehler können wir in der Beobachtung aus westlicher Perspektive meiden?

Streit um den Rechtsstaatlichkeitsmechanismus: Wie lassen sich Demokratie und Zivilgesellschaft in Europa stärken? Polen und Ungarn wehren sich mit ihren Vetos gegen einen Rechtsstaatlichkeitsmechanismus im EU-Budget. Wie können die Haushaltsblockade gelöst, Demokratien in ganz Europa gestärkt und Räume für zivilgesellschaftliches Engagement verteidigt werden? Im EUD-Bürgerdialog vom 03. Dezember wurden Lösungsansätze diskutiert.

Europäische Mobilität: Erasmus, Volunteering, Interrail, Kultur... Du Entscheidest! Wusstest du, dass seit dem Startschuss des europäischen Erasmus-Programms im Jahr 1987 über neun Millionen Menschen (4,4 Millionen Studierende) von dem Austausch profitieren konnten? Schätzungen zufolge wurden etwa eine Million „Erasmus-Babys“ geboren, deren Eltern sich durch das Programm erst kennengelernt haben. Im Pariser Bahnhof Montparnasse wurde 2017 diesen Familien sogar eine Ausstellung gewidmet. Dennoch, Mobilität in Europa beschränkt sich nicht nur auf Erasmus: dieser Artikel zeigt die Vielfalt der Möglichkeiten.

Aus den anderen Sprachversionen


Eine der vielen Herausforderungen, die 2020 mit sich bringt: Die Entwicklung eines nachhaltigen Lebensstils und Konsumverhaltens.

Bild: Pixabay / Peter H. / Pixabay Lizenz


Antropocene e azione politica Il 2020 ha presentato tante sfide per la specie umana, sfide che nella realtà son caratteristiche forse intrinseche del nostro stesso sistema di vita e consumo. L’antropocene, l’era caratterizzata dal predominante ruolo umano all’interno del sistema mondo, richiede profonde riflessioni, sul ruolo dei giovani e della società civile; del ruolo del cosiddetto sviluppo sostenibile all’interno dei processi di progresso scientifico ed economico. L’ambiente, perciò, era e rimane un tema centrale di riflessione, come è messo in luce da webinar quali «Un piano mondiale per l’ambiente», organizzato il 18 dicembre 2020 da Lamberto Zanetti, presidente dell’Istituto Paride Baccarini e di cui di seguito riportiamo un estratto.

Partnerstwo wschodnie: perspektywy ambitnego projektu w martwym punkcie Trzy lata temu Witold Jurasz, polski dyplomata, który zdobył swoje doświadczenie na Wschodzie, a obecnie jest prezesem Ośrodka Analiz Strategicznych, stwierdził na łamach portalu Defence24, że Partnerstwo Wschodnie jest „de facto martwe”.

Restmo: Vers une meilleure intégration des systèmes énergétiques transfrontaliers grâce à la recherche scientifique? Entretiene. La définition d’une politique énergétique commune à la région trinationale du Rhin supérieur se fait grâce à de nombreuses actions politiques et projets scientifiques. Le Taurillon s’est entretenu avec Ines Gavrilut, coordinatrice de l’un de ces projets, RES-TMO (Renewable Energy Sources – Trinationale Metropolregion Oberrhein), portant sur les synergies régionales dans la transition énergétique, alliant recherche scientifique et potentielles actions politiques.

Empfehlungen der Redaktion


Europäische Industrie im Wandel.

Bild: Graphic Recording / Christopher Burns / Lizenz


Entscheidungsträger der Zukunft: Die europäische Industrie Die europäische Industrie steht vor mehreren Strukturbrüchen gleichzeitig: Nur wenn Digitalisierung, Ökonomie und Umwelt gleichermaßen berücksichtigt werden, hat die Industrie eine Zukunft. Ein Kommentar.

Für eine feministische Außenpolitik der EU Dr. Hannah Neumann sitzt seit 2019 für die Grünen im Europäischen Parlament und kämpft dort unter anderem für eine feministische Außenpolitik. Im Interview mit treffpunkteuropa.de erklärt sie, warum Frauen für eine nachhaltig wirksame Sicherheitspolitik so wichtig sind und warum es schnell eine feministische Außenpolitik braucht.

Die Internal Market Bill und der Brexit – Fragen und Antworten Die Internal Market Bill beherrscht seit Anfang September 2020 die Diskussion um den Brexit, wie kaum ein anderes Thema zuvor. In Schottland spricht man von einem „Powergrab“, während in der EU wieder einmal große Sorge herrscht, ob man in den Verhandlungen mit der Regierung in Westminster einen Schritt zurück gemacht hat. Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Internal Market Bill im Überblick.

Ihr Kommentar

Vorgeschaltete Moderation

Achtung, Ihre Nachricht wird erst nach vorheriger Prüfung freigegeben.

Wer sind Sie?

Um Ihren Avatar hier anzeigen zu lassen, registrieren Sie sich erst hier gravatar.com (kostenlos und einfach). Vergessen Sie nicht, hier Ihre E-Mail-Adresse einzutragen.

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar hier.

Dieses Feld akzeptiert SPIP-Abkürzungen {{gras}} {italique} -*liste [texte->url] <quote> <code> et le code HTML <q> <del> <ins>. Absätze anlegen mit Leerzeilen.

Kommentare verfolgen: RSS 2.0 | Atom