Was bedeutet es, im Ausland zu studieren?

, von  Daphné Simo, übersetzt von Stefanie Neufeld

Alle Fassungen dieses Artikels: [Deutsch] [English]

Was bedeutet es, im Ausland zu studieren?

Ein Mitglied der Europäischen Union zu sein impliziert die Akzeptanz wirtschaftlicher und politischer Einigungen. Es impliziert die Entwicklung einer gemeinsamen Identität mit unseren Nachbarn. Es impliziert den Kampf gegen die Euroskepsis, die sich in Europa verbreitet. Außerdem bietet die Mitgliedschaft in der Europäischen Union für Studierende die Möglichkeit im Ausland zu studieren und die nationalen Identitäten ihrer europäischen Kolleg*innen zu entdecken.

Egal wo du herkommst, wie viel deine Eltern besitzen oder was du studierst, Erasmus+ ist ein Programm, das dir alle notwendigen Mittel zur Verfügung stellt, um an dieser wunderbaren Erfahrung teilzuhaben, von Spanien bis Polen oder von Tschechien bis Frankreich. Du kannst jedes Ziel in Europa wählen, jeden Ort, von dem du geträumt hast, dort zu leben oder der dich interessiert. Vielleicht hast du bereits ein Erasmus-Auslandssemester absolviert und somit schon eine Antwort auf die Titelfrage oder du hast vielleicht Angst, weit weg von deinem Zuhause und deinem traditionellen Essen zu sein.

Jede*r Erasmus-Student*in hat seine oder ihre eigene Sicht auf das Studium im Ausland. In Zusammenarbeit mit „Kiss an Erasmus“, ein Projekt von Camille Piesseau, haben wir eine Studie mit Erasmus-Student*innen in verschiedenen europäischen Ländern durchgeführt. In diesem Artikel werden die Ergebnisse dieser Studie dargestellt. Möglicherweise wirst du im Anschluss losgehen und deine Sachen für ein Auslandssemester packen!

Unsere Nachforschungen haben gezeigt, dass der Hauptgrund für ein Auslandssemester der Wunsch zur Erkundung fremder Kulturen und anderer Wege zu Studieren ist. Sarah aus Nantes (Frankreich), die sich entschieden hat in Spanien zu studieren, sieht ihre Erasmus-Zeit als Möglichkeit der Verbesserung ihrer Kenntnisse über die spanische Kultu. Das letzte Mal war sie mit 14 in Spanien, allerdings nur im Rahmen eines Schülerpraktiums für zwei Wochen. Sie hatte also nicht wirklich Zeit, sich mit dem spanischen Lebensstil auseinanderzusetzen.

Angelina aus Marseille (Frankreich) beschreibt die gleiche Sichtweise. Ihre Wahl, in der Tschechischen Republik zu studieren, war von Neugierde gelenkt und nicht von Rationalität. Außerdem betonte sie einen anderen wichtigen Grund: ihr Land bietet nicht sehr viel Handlungsspielraum in Bezug auf die Kurse und alle Angebote sind nur in ihrer Muttersprache verfügbar.

Für Julien, ein französischer Erasmus-Student in Kanada und Valerie, eine italienische Erasmus-Studentin in der Tschechischen Republik, ist es mehr als nur die Neugierde. Sie sehen Erasmus als eine Möglichkeit, ihre Fähigkeiten in Fremdsprachen zu verbessern und ihr Studium durch Fachwissen zu vertiefen, das in ihrem Herkunftsland nicht zur Verfügung gestellt wird. Andererseits ist es auch die Gelegenheit für Student*innen, günstiges Bier zu genießen und Spaß zu haben. Das ist ein gemeinsamer, aber verheimlichter Grund für ein Auslandssemester, den wir alle teilen aber den niemand ausspricht, um sein Gesicht zu wahren. Stattdessen zeigen wir nur das Bild des/der immer fleißigen Student*in. Manche Student*innen, wie Juliette aus Frankreich, entschieden sich in vollem Bewusstsein der günstigen Bierpreise für ein Studium in der Tschechischen Republik. Ihrer Meinung nach ist günstiges Bier ein Leitmotiv für das Auslandsstudium in zentral-östlichen Ländern!

Ist das Studieren im Ausland besser oder nicht? Die Meinungen sind sehr gespalten. Nach Valeria, Angelina, Julien und Marcus aus Australien ist das Studium im Ausland eine einzigartige Erfahrung, die jede*r Student*in machen sollte. Es lässt den Austausch von Sichtweisen zu und führt zur Erkenntnis neuer Wege des Lernens. Zum Beispiel wurde Valeria in der Tschechischen Republik ein anderer Weg zu Studieren aufgezeigt, ein Weg der wesentlich praktischer anstatt theoretisch orientiert ist. Sie verbesserte ihre Sprachkenntnisse durch mehrere praktische Übungen, während sie in Italien wesentlich mehr Zeit im Klassenraum mit Textanalysen verbracht hätte.

Trotzdem wissen viele nicht, welche Art des Studierens sie bevorzugen. Vielmehr denken sie, wie Marcus perfekt sagte, dass jedes Land seine eigenen Bildungswege hat, mit eigenen Stärken und Schwächen. Andererseits favorisieren einige Erasmus-Studenten*innen ganz klar ihre Gastuniversität. Sarah aus Spanien betont, dass ihre Professor*innen ihr eigenes Studium besser verfolgen. Sie fühlt sich sicherer, dank der Vielfalt an Übungen und Zielvorgaben, die mit wesentlich mehr Bedacht gewählt sind, als in Frankreich. Jan aus Polen drückt ebenfalls eine Präferenz zum Studieren in der Tschechischen Republik anstelle seines Heimatlandes aus: „Ich muss sagen, dass ich zweifellos das Studium im Ausland bevorzuge, da es andere Einstellungen zur Lehre aufzeigt, die sich normalerweise im positiven Sinne äußern.“ Obwohl sie nicht die gleiche Meinung zu diesem Thema haben, teilen sie das selbe Gefühl, nämlich dass ihnen das Studium im Ausland ermöglicht, die verschiedenen Vorgehen zu kombinieren und ihnen so die Möglichkeit gegeben ist, ihr Wissen in Bezug auf ihren Bachelor/Master zu verstärken. Erasmus life ist die Tür zu neuen Erfahrungen! Unglaublich spaßig oder nicht, sie finden in deinem Erasmus-Leben statt. Die Student*innen lassen uns von ihren unterschiedlichen Erfahrungen wissen. Für die meisten von ihnen sind das Zusammentreffen mit Unbekannten, der Spaß während Partys und das Reisen die besten Erfahrungen ihres Erasmus-Erlebnisses.

Wenn wir unseren Fokus darauf richten, können wir erkennen, dass manche Student*innen während des Jahres mehr Reisen, als dass sie in ihrem Heimatland bleiben. Schulverbände, Student*innen-Rabatte, etc. geben ihnen die Möglichkeit, sich mit der europäischen Kultur zu befassen. Das Erasmus Student Network (ESN), eine Organisation, die an den meisten europäischen Universitäten präsent ist, organisiert viele günstige Reisen für ausländische Studierende. Für weniger als 100 Euro haben Juliette und Daphné aus Frankreich, einen dreitägigen Kurztrip von Prag nach Krakau und Auschwitz gemacht.

Viele Studierende kaufen sich auch einen Interrail-Pass für ein paar Hundert Euro. Dieser erlaubt das Reisen mit dem Zug quer durch Europa, ohne dass zusätzliche Transport-Kosten anfallen. Erasmus-Student*innen reisen vor allem in nahe gelegene Länder. Die meisten Student*innen in der Tschechischen Republik reisten nach Österreich, Polen, Deutschland, in die Slowakei und Ungarn. Student*innen in Spanien haben vor allem Portugal und Italien besucht. Jene, die noch nicht gereist sind, wie z.B. Julien, sollten zuversichtlich bleiben. Ihr werdet bald reisen! Jede*r Erasmus-Student*in musste diverse Barrieren überwinden, als er*sie ankam. Es entstehen verrückte und merkwürdige Momente. Aber hab keine Angst, du wirst es überleben und eine Lösung finden. Du könntest eine schlechte WG-Erfahrung machen, wie Angelina oder Juliette. Das könnte passieren, ja, aber du wirst immer die Möglichkeit haben, die Wohnung oder deine Mitbewohner zu tauschen. Und wir betonen, dass es auch eine Frage von Glück ist. Daphné aus Frankreich entschied sich, bei einer unbekannten tschechischen Familie zu leben und alles lief perfekt! Wenn du dich zu einem Auslandssemester entschließt, könntest du natürlich auch an Heimweh leiden. Das beste Mittel dagegen, das wir dir mitgeben können ist, dass du über die sozialen Medien und Skype in Kontakt mit deiner Familie und deinen Freunden bleibst! Du wirst deine engen Freunde nicht verlieren und vielleicht kommen sie dich während deiner Erasmus-Erfahrung sogar besuchen! Was ist denn besser, als mit seiner*m besten Freund*in (oder seiner*m festen Freund*in) durch Europa zu reisen?

Im Ausland zu studieren ist eine einzigartige Erfahrung, die jeder Studierende machen sollte. Wenn du die Hürde der Angst vor dem Unbekannten nimmst, wirst du ein anderes Leben ergreifen, eine neue Passion entdecken und eine neue Zukunft für dich aufbauen. Wir hoffen, dass du nach diesem Vorgeschmack zu deinem Erasmus-Büro gehst und dich um die Teilnahme am Erasmus-Programm bewirbst!

Ihr Kommentar

Wer sind Sie?

Um Ihren Avatar hier anzeigen zu lassen, registrieren Sie sich erst hier gravatar.com (kostenlos und einfach). Vergessen Sie nicht, hier Ihre E-Mail-Adresse einzutragen.

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar hier.

Dieses Feld akzeptiert SPIP-Abkürzungen {{gras}} {italique} -*liste [texte->url] <quote> <code> et le code HTML <q> <del> <ins>. Absätze anlegen mit Leerzeilen.

Kommentare verfolgen: RSS 2.0 | Atom